Archivierter Artikel vom 20.12.2010, 08:15 Uhr

Messerstecherei: Verletzter flüchtet

Rüsselsheim. Trotz einer lebensgefährlichen Stichverletzung in der Brust hat sich ein Mann nach einem Streit in Rüsselsheim noch in sein Auto schleppen und flüchten können.

pixelio.de
pixelio.de

Rüsselsheim – Trotz einer lebensgefährlichen Stichverletzung in der Brust hat sich ein Mann nach einem Streit in Rüsselsheim noch in sein Auto schleppen und flüchten können.

Der 37-Jährige aus Raunheim (Landkreis Groß-Gerau) war am Sonntagnachmittag mit einem 41-Jährigen aneinandergeraten, wie die Polizei in Darmstadt mitteilte.

Entzündet habe sich der Streit nach einem angeblichen Schlag gegen das Auto des späteren Opfers. Im Laufe des folgenden Wortgefechts zückte der 41-Jährige laut Polizei ein Messer und stach zu. Der Raunheimer fuhr noch blutend zu einer nahen Gaststätte, wo Helfer den Notarzt riefen. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen. dpa