Archivierter Artikel vom 01.12.2010, 08:13 Uhr
Frankfurt

Mehr jugendliche Komasäufer in Hessen

In Hessen gibt es immer mehr jugendliche Komasäufer. 1690 junge Menschen landeten im vergangenen Jahr mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus. Das waren vier Prozent mehr als im Jahr 2008, wie die Krankenkasse DAK am mitteilte.

In Rheinland-Pfalz hat sich die Zahl der Jugendlichen verdoppelt, die mit Alkoholvergiftung im Krankenhaus landeten.
In Rheinland-Pfalz hat sich die Zahl der Jugendlichen verdoppelt, die mit Alkoholvergiftung im Krankenhaus landeten.
Foto: Tim Reckmann/pixelio.de

Frankfurt – In Hessen gibt es immer mehr jugendliche Komasäufer. 1690 junge Menschen landeten im vergangenen Jahr mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus. Das waren vier Prozent mehr als im Jahr 2008, wie die Krankenkasse DAK am mitteilte.

Sie berief sich auf bislang unveröffentlichte Zahlen des Statistischen Landesamtes. Der Wert sei ein Höchststand, berichtete ein DAK-Sprecher. Seit 2003 ist die Zahl junger Komasäufer um mehr als die Hälfte gestiegen, wie aus den Zahlen hervorgeht.

Etwa zwei Drittel der eingelieferten Patienten waren Jungs. Jeder dritte Jugendliche war zwischen 10 und 15 Jahren alt.

(dpa)