Archivierter Artikel vom 15.09.2011, 14:05 Uhr
Plus
Mayen

Marihuana als Medikament? Mayener (31) schwört darauf

Ein 31-jähriger Mayener musste sich wegen gewerbsmäßigem Drogenhandel und Konsum vor dem Schöffengericht verantworten. Seit seiner Jugend fiel er immer wieder wegen Betäubungsmitteldelikten auf. Ein tragischer Unfall, auch eine Folge seiner Drogensucht, brachte ihn 2003 in den Rollstuhl. Nun gab er vor Gericht an, dass er die schlimmen Symptome, die eine Querschnittslähmung mit sich bringen, durch Marihuana unterdrückt habe. Zur Finanzierung wurde er wieder zum Dealer, weshalb das Gericht ihn zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilte.

Lesezeit: 2 Minuten