Plus
Mainz

Mainzer Labor kann für Olympia Gen-Doping-Tests übernehmen

Der Mainzer Sportmediziner Professor Perikles Simon befasst sich mit der Erforschung von Gen-Doping.
Der Mainzer Sportmediziner Professor Perikles Simon befasst sich mit der Erforschung von Gen-Doping. Foto: picture alliance / dpa

Professor Perikles Simon könnte in seinem neuen Labor Blutproben auf Gen-Doping schon bei der Sommerolympiade 2012 testen. Die MRZ sprach mit dem Leiter der Abteilung Sportmedizin, Prävention und Rehabilitation an der Uni Mainz.

Lesezeit: 3 Minuten
Mainz - Professor Perikles Simon ist seit 2009 Leiter der Abteilung Sportmedizin, Prävention und Rehabilitation an der Uni Mainz. Gemeinsam mit seinen früheren Kollegen in Tübingen hat er das weltweit erste Nachweisverfahren für Gen-Doping entwickelt. Ob dieses Verfahren für die Olympischen Spiele 2012 in London eingesetzt wird, ist noch nicht klar. ...