Plus

Lutzeratherinnen sehen Duell in Maxdorf nur als Zwischenspiel an

Kein Teaser vorhanden

Anzeige

Trainer Dirk Mandernach fährt ohne Erwartungen in die Vorderpfalz nahe Ludwigshafen. „Maxdorf kann für uns nur ein Zwischenspiel sein. Ich bin froh, wenn der Kader wieder komplett ist, denn erst dann können wir richtig angreifen.“ Zumindest spielt heute Tina Lenzen wieder und auch Mannschaftsführerin Elke Lescher ist trotz großen Trainingsrückstands nach ihrem Bänderriss wieder dabei. Weiterhin fehlen wird Petra Castor und seit neuestem auch Alina Schenk, die sich am vergangenen Wochenende bei einem Jugendspiel die Bänder zerrte. „Leider konnten wir unter der Woche nur zweimal trainieren und auch ein geplantes Testspiel kam nicht zustande“, berichtete Mandernach weiter. „Wir werden dazu deshalb die dreiwöchige Spielpause im Oktober nutzen.“ alb