Archivierter Artikel vom 13.03.2014, 18:23 Uhr

Luftfahrtexperte: Suche kann noch Wochen dauern

Der Luftfahrt-Experte Heinrich Großbongardt geht davon aus, dass die Suche nach dem verschollenen Flugzeug in Südostasien noch Wochen dauert.

Vermisst: Ein vietnamesischer Militärangehöriger sucht per Fernglas aus der Luft nach Spuren des verschwundenen Flugzeugs.
Vermisst: Ein vietnamesischer Militärangehöriger sucht per Fernglas aus der Luft nach Spuren des verschwundenen Flugzeugs.
Foto: dpa

„Das große Problem besteht darin, dass das vermisste Flugzeug mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit über dem Meer abgestürzt ist. Das heißt: Es liegt unter Wasser. Dort breiten sich aber keine Radiowellen aus“, sagt Großbongardt. „Erschwerend kommt hinzu: Die Trümmer, um die es geht, sind maximal zwei bis drei Meter groß, selten mehr.“ Seit Samstag wird die Malaysia-Airlines-Maschine vermisst. Großbongardt erinnere sich an keinen Fall in den vergangenen 40 Jahren, bei dem eine große Passagiermaschine so lange verschwunden gewesen sei. Doch auch nach dem Unglück 2009 einer Air-France-Maschine habe man schließlich das Wrack auf dem Grund des Ozeans entdeckt. „Die Wahrscheinlichkeit ist also recht hoch, dass auch im Fall der malaysischen Boeing das Wrack gefunden wird.“ Doch das könne noch „drei, vier Wochen dauern“.