40.000
Aus unserem Archiv

Lahnbrück Fachbach fügt Tabellenführer TuS/PSV Ahrweiler die erste Saisonpleite bei

Kein Teaser vorhanden

Mandry war aber hinterher weit davon entfernt, in grenzenlose Euphorie auszubrechen. "Bei den Neuenahrern haben die beiden Hildebrandt-Brüder wegen Grippe gefehlt. Damit ist unser Sieg nicht als Sensation, sondern nur als Überraschung einzustufen", blieb die Nummer eins der Fachbacher auf dem viel zitierten Teppich.

Dennoch konnte und wollte er nicht umhin, seinem Team eine starke Leistung zu attestieren. Obwohl das Team zunächst ob der Aussichten, gegen die jeweils um zwei Positionen nach vorne aufgerückten Gastgeber einen Sieg landen zu können, gehemmt wirkte. Mandry: "Wir sind mit dieser Drucksituation nicht klar gekommen und haben die ersten beiden Doppel kläglich weggegeben." Als aber die dritte Kombination Marc Baulig/Christian Wyrobek einen Matchball abgewehrt und den Spieß noch umgedreht hatte, wirkte dies für den Tabellendritten wie eine Befreiung. "Das war wie eine Initialzündung. Da haben wir gemerkt, hier geht tatsächlich was. Danach lief's bei uns wie am Schnürchen."

Die SG Lahnbrück zog mit sechs Siegen in den ersten sieben Einzeln davon und ließ sich auch nicht mehr vom Erfolgsweg abbringen. Marco Noetzel und Björn Wallroth machten dann den Sack zu – erstmals in der laufenden Runde verließ der Primus mit leeren Händen die Platten.

Mandry bilanzierte nach dem Coup an der Ahr: "Der Sieg ist hoch zu bewerten, weil die anderen Mannschaften diese Punkte höchstwahrscheinlich nicht holen. Es stehen jetzt noch fünf Begegnungen aus. Es ist schwierig, eine Prognose zu treffen. Wir müssen die Partien möglichst hoch gewinnen oder darauf hoffen, dass unsere Konkurrenten noch etwas liegen lassen. Wir werden auf jeden Fall versuchen, bei dieser vielleicht einmaligen Chance zuzupacken."

TuS/PSV Bad Neuenahr-Ahrweiler – SG Lahnbrück Fachbach 5:9. Christopher May/Markus Kossytorz – Benjamin Bruker/Marco Noetzel 11:9, 11:3, 11:7; Raphael Koll/Harry Jaensch – Markus Mandry/Björn Wallroth 11:7, 11:9, 13:11; Henrik Euteneuer/Tobias Terschansky – Marc Baulig/Christian Wyrobek 6:11, 11:3, 11:2, 11:13, 5:11; May – Baulig 14:12, 6:11, 10:12, 7:11; Koll – Mandry 9:11, 6:11, 13:11, 7:11; Kossytorz – Noetzel 3:11, 11:4, 8:11 6:11; Euteneuer – Bruker 8:11, 5:11, 9:11; Terschansky – Wyrobek 11:6, 9:11, 11:9, 11:6; Jaensch – Wallroth 6:11, 11:5, 3:11, 9:11; May – Mandry 13:11, 11:7, 6:11, 8:11, 4:11; Koll – Baulig 11:6, 5:11, 11:6, 11:13, Kossytorz – Bruker 11:3, 11:5, 11:5; Euteneuer – Noetzel 15:13, 4:11, 8:11, 8:11; Terschansky – Wallroth 11:13, 8:11, 3:11.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Mittwoch

16°C - 31°C
Donnerstag

17°C - 29°C
Freitag

10°C - 22°C
Samstag

11°C - 18°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Wahlalter absenken

Sollte das Wahlalter auf 16 Jahre abgesenkt werden?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!