Archivierter Artikel vom 22.10.2013, 23:04 Uhr

Kunstvolle Mischung

Der Büchner-Preisträger Peter Härtling hat sich in seinem reichen literarischen Werk immer wieder mit Biografien von kreativ Schaffenden auseinandergesetzt.

In seinem jüngsten Künstlerroman, „Schumanns Schatten“, erzählt Härtling vom Leben und Sterben des zerrissenen und genialen Komponisten Robert Schumann. Für die Kapitel über die letzten beiden Jahre Schumanns in der Klinik konnte Härtling das Tagebuch von Schumanns behandelndem Arzt Dr. Richarz verwenden, ein einzigartiges Dokument.

Der Dichter liest am Samstag, 2. November, ab 19 Uhr auf der Bühne des Apollo-Theaters in Siegen Schlüsselszenen aus seinem neuen Buch. Der Pianist Christoph Soldan spielt dazu Schumanns „Papillons“, acht Stücke aus den „Kinderszenen“ und „Drei Phantasiestücke op. 111“.

Bereits seit 13 Jahren gestalten Härtling und Soldan gemeinsam kunstvolle Lesekonzerte, bei denen sie das Publikum mit einer Mischung aus Literatur und Musik unterhalten.

Info: www.apollosiegen.de