Archivierter Artikel vom 19.05.2015, 05:11 Uhr

Kunst und Kultur satt in der Landeshauptstadt

Ein Jahr pausierte die beliebte Mainzer Museumsnacht – jetzt kehrt die Kultveranstaltung in der Landeshauptstadt mit attraktivem Programm zurück. Langeweile ist ausgeschlossen, nicht aber die Qual der Wahl: 40 Museen, Galerien und andere Kultureinrichtungen öffnen am Samstag, 30. Mai, von 18 Uhr bis Sonntag früh um 1 Uhr ihre Tore.

So war es 2013: Der Kulturverein Peng in der Binger Straße arbeitete außen und innen mit Lichteffekten. (Fotos: Bernd Eßling)
So war es 2013: Der Kulturverein Peng in der Binger Straße arbeitete außen und innen mit Lichteffekten. (Fotos: Bernd Eßling)

Ein Jahr pausierte die beliebte Mainzer Museumsnacht – jetzt kehrt die Kultveranstaltung in der Landeshauptstadt mit attraktivem Programm zurück.

Langeweile ist ausgeschlossen, nicht aber die Qual der Wahl: 40 Museen, Galerien und andere Kultureinrichtungen öffnen am Samstag, 30. Mai, von 18 Uhr bis Sonntag früh um 1 Uhr ihre Tore.

Dabei haben sich die teilnehmenden Institutionen und Veranstalter mächtig ins Zeug gelegt: Das Begleitprogramm der Mainzer Museumsnacht 2015 umfasst Musik, Literatur, Tanz, Theater und passende kulinarische Angebote.

Im Preis von 10 Euro (ermäßigt 5 Euro) ist auch die Nutzung der Shuttlebusse inklusive, die die nächtlichen Besucher bequem und zuverlässig von einer Station zur nächsten bringen.

Kinder melken Putzhandschuhe: Die Werkstattgalerie in der Neutorstraße lud zur „Muh-Nacht“ in den grünen Salon ein. (Foto: Harry Braun)

Sehen, Hören, Staunen: 9. Museumnacht in Mainz

In der Werkstattgalerie in der Neutorstraße luden Anne Böschen und Manuel Pirozzi zum Nachdenken über das Verhältnis von Mensch, Tier und Natur ein. (Foto: Harry Braun)

Mongolische Märchen im Zelt im Naturhistorischen Museum. (Foto: Harry Braun)

Fotograf Hermann Recknagel schoss Porträts von Kindern und verschenkte die Bilder an ihre Eltern. (Foto: Harry Braun)

Im Landesmuseum gab es auch was auf die Ohren. (Foto: Harry Braun)

Das Gutenbergmuseum zeigte sich vielfältig, ob in der Druckwerkstadt, der klassischen Ausstellung der Druckgeschichte oder ganz gegenwärtig mit seiner Typografieschau. (Fotos: Harry Braun)

Sehen, Hören, Staunen: 9. Museumnacht in Mainz

Sehen, Hören, Staunen: 9. Museumnacht in Mainz

Sehen, Hören, Staunen: 9. Museumnacht in Mainz

Sehen, Hören, Staunen: 9. Museumnacht in Mainz

Sehen, Hören, Staunen: 9. Museumnacht in Mainz

Im Eisenturm zeigte Christian Felder im Rahmen des Projekts „Blaue Blüte“ die Werke „Doppelung“ und „Im Kreis“. (Fotos: Bernd Eßling)

Sehen, Hören, Staunen: 9. Museumnacht in Mainz

Die Akademie für bildende Künste zeigte beleuchtete und bewegte Fenster. (Fotos: Bernd Eßling)

Sehen, Hören, Staunen: 9. Museumnacht in Mainz

Sehen, Hören, Staunen: 9. Museumnacht in Mainz

So war es 2013: Der Kulturverein Peng in der Binger Straße arbeitete außen und innen mit Lichteffekten. (Fotos: Bernd Eßling)

Sehen, Hören, Staunen: 9. Museumnacht in Mainz

Sehen, Hören, Staunen: 9. Museumnacht in Mainz

Junge Tänzer des ballettmainz traten im Institut francais auf. (Fotos: Bernd Eßling)

Sehen, Hören, Staunen: 9. Museumnacht in Mainz

Sehen, Hören, Staunen: 9. Museumnacht in Mainz

Der Kreuzgang des Doms war farbig beleuchetet. (Fotos: Bernd Eßling)

Sehen, Hören, Staunen: 9. Museumnacht in Mainz

Sehen, Hören, Staunen: 9. Museumnacht in Mainz

Sehen, Hören, Staunen: 9. Museumnacht in Mainz

Der Dom hatte seinen Kreuzgang in buntes Licht getaucht. (Foto: Bernd Eßling)