Archivierter Artikel vom 02.02.2016, 17:54 Uhr

Kommentar: Eine gute Mischung

Nein, spektakulär ist das Kompetenzteam von CDU-Oppositionschefin Julia Klöckner nicht. Die ganz großen Namen fehlen, einen echten Knaller sucht man unter den Nominierungen vergebens. Aber Klöckner hat eine solide Mannschaft zusammengestellt, eine ausgewogene Mischung aus Fraktionsmitgliedern, verdienten Kommunalpolitikern und ein paar neuen Gesichtern, die neugierig machen.

Dietmar Brück kommentiert.
Dietmar Brück kommentiert.
Foto: Jens Weber

Dietmar Brück zu Klöckners Kompetenzteam für die Wahl

Düzen Tekkal ist so jemand. Eine aufgeklärte Konservative, der man in der Integrationspolitik einige Impulse zutrauen könnte. Vielleicht auch der Ingelheimer Bürgermeisterin Eveline Breyer, die die jüngste im Team sein dürfte. Oder einem Routinier wie dem Pirmasenser OB Bernhard Matheis, der immerhin als Vorsitzender des rheinland-pfälzischen Städtetages amtiert. Mit Ex-Reckweltmeister Eberhard Gienger kam dann sogar noch etwas Glanz in die Klöckner-Truppe.

Die CDU-Chefin zieht insgesamt Solidität dem Sensationellen vor. Auch keine schlechte Botschaft.