40.000

Kommentar: Causa Werner Mauss – Wer Transparenz fordert, muss Transparenz liefern

Jeder kennt die Regel, kaum jemand befolgt sie: Wenn etwas anbrennt, lüftet man am besten den Deckel, sonst entsteht ein Überdruck. Politisch gewendet: Ist ein echter oder vermeintlicher Skandal im Anmarsch, legt man die Fakten offen. Salamitaktik stachelt nur die Journalisten und die politische Konkurrenz an. In dieser Hinsicht hat die rheinland-pfälzische CDU in der Causa Werner Mauss kein Meisterstück abgeliefert.

Erst massiver öffentlicher Druck löste eine angemessene Reaktion auf die Enthüllungen der "Süddeutschen Zeitung" aus. Die Vorgänge um den früheren Geheimagenten waren zu diesem Zeitpunkt längst in aller Munde. Wer ...

Lesezeit für diesen Artikel (272 Wörter): 1 Minute, 10 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Donnerstag

0°C - 4°C
Freitag

-2°C - 2°C
Samstag

-2°C - 1°C
Sonntag

2°C - 4°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Donnerstag

-1°C - 3°C
Freitag

-2°C - 2°C
Samstag

-2°C - 1°C
Sonntag

2°C - 4°C
Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Jochen Magnus 
0261/892-330 

Kontakt per Mail 
Fragen zum Abo: 
0261/9836-2000 

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!