Archivierter Artikel vom 22.10.2012, 23:19 Uhr

Keine wollte ins Tor: Abbruch bei 8:1-Führung für die Schott-Frauen

Überlegenheit – Als sich Sarah Götz, Torhüterin des Verbandsligisten FC Speyer, im Gastspiel beim TSV Schott Mainz in der 72. Minute verletzte, war das Spiel schon gelaufen. Die Werkself führte 8:1, „und wenn sich die Torfrau nicht verletzt hätte, wären noch mehr Treffer gefallen“, sagte Schott-Trainer Mike Machwirth. Die Speyerer aber baten den Schiedsrichter um Abbruch.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net