Archivierter Artikel vom 26.08.2010, 17:01 Uhr
Rheinhessen

Keine heiße Spur durch „Aktenzeichen XY“

Rund acht Monate nach dem Fund der verkohlten Leiche eines 31-Jährigen in einem Kofferraum nahe Weiler bei Bingen ergab auch der TV-Aufruf bei «Aktenzeichen XY...ungelöst» keine heiße Spur – jedoch einige Hinweise.

Die Sendung Aktenzeichen XY jagt Verbrecher in Rheinhessen.
Die Sendung Aktenzeichen XY jagt Verbrecher in Rheinhessen.
Foto: ZDF

Rheinhessen – Rund acht Monate nach dem Fund der verkohlten Leiche eines 31-Jährigen in einem Kofferraum nahe Weiler bei Bingen ergab auch der TV-Aufruf bei «Aktenzeichen XY...ungelöst» keine heiße Spur – jedoch einige Hinweise, wie der Leitende Oberstaatsanwalt Klaus-Peter Mieth mitteilte. Es werde geraume Zeit dauern, die Hinweise zu überprüfen.

Die Spur des Mannes verlor sich Tage zuvor nach einem Gerichtstermin in Bad Kreuznach und einem Telefonat mit seiner Lebensgefährtin.

Ebenfalls einen Hinweis gab es im Falle des Skelettfundes von Klein-Winternheim. Ein Anrufer will den Toten dank der Gesichtsrekonstruktion erkannt haben. Jetzt wird die DNA verglichen.

Bardo Faust