Archivierter Artikel vom 08.06.2012, 06:30 Uhr
Plus
Lerchenberg

Kein Schießbefehl: Entwarnung für den Lerchenberger Fuchs

„Bitte tötet mich nicht. Ich habe Kinder!“ Die kindliche Schrift unter einem gemalten Fuchs ist nur einer der herzergreifenden Appelle, die am Mittwoch auf dem Schreibtisch des Lerchenberger Realschuldirektors Hans-Peter Betz landeten. Denn im Stadtteil, speziell in der Schule, macht ein böses Gerücht die Runde: Das städtische Ordnungsamt, so heißt es, habe auf Drängen von Grundschuleltern den Abschuss der Füchsin verfügt, die ihre Jungtieren gerade in einem Lerchenberger Garten großzieht (wir berichteten). Stimmt gar nicht, sagt Stadtsprecher Ralf Peterhanwahr auf MRZ-Anfrage.

Lesezeit: 2 Minuten
+ 1 weiterer Artikel zum Thema