Archivierter Artikel vom 23.05.2013, 16:31 Uhr

Kai Otterbach feiert Bronze

Kein Teaser vorhanden

Nach einem Freilos in Runde eins folgten sowohl gegen Agresti/Vester (WTTV) als auch gegen Franzen/Schweneker (TTVN) jeweils überraschende Siege in fünf Sätzen. Im Viertelfinale gelang dem rheinland-pfälzischen Duo ein ebenfalls unerwarteter 3:2-Sieg über die Hessen Cezanne/Ruppert. Im Halbfinale waren Schultz/Otterbach zwar auch nicht chancenlos, gaben die Partie aber nach einer 2:0-Führung gegen die späteren Sieger Heinig/Haustein (Sachsen) noch ab.

Im Einzel und Doppel lief es für Otterbach dann nicht mehr so rund. Nachdem der Berzhahner im entscheidenden Match einen 2:0-Vorsprung verspielt hatte, war für ihn im Einzel bereits nach der Gruppenphase Schluss. Auch im Doppel reichte es mit dem zugelosten Partner Speckner aus Bayern nicht für die zweite Runde.