40.000
Aus unserem Archiv
Mainz

Italien: Farfalle al tonno

32 Nationen spielen bei der Fußballweltmeisterschaft mit. Dass diese sich nicht nur geografisch, sondern auch kulturell und kulinarisch unterscheiden, steht außer Frage. Diesmal bei unserer "Kulinarischen WM":Italien .

Vittorio Rallo und Sohn Gianluca mögen Farfalle al tonno. Das Gericht schmeckt allerdings noch einmal so gut, wenn die Italiener
Vittorio Rallo und Sohn Gianluca mögen Farfalle al tonno. Das Gericht schmeckt allerdings noch einmal so gut, wenn die Italiener gewonnen haben.
Foto: Daniela Fingerhuth

Mainz – 32 Nationen spielen bei der Fußballweltmeisterschaft mit. Dass diese sich nicht nur geografisch, sondern auch kulturell und kulinarisch unterscheiden, steht außer Frage. Diesmal bei unserer "Kulinarischen WM":Italien.

Was würde man in den verschiedenen Teilnehmerländern mit Freunden oder Familie beim gemeinsamen Fußballschauen essen? Dem geht die Mainzer Rhein-Zeitung in den nächsten Wochen auf den Grund und stellt Gerichte aus WM-Ländern vor, die Sie nachkochen können.

Auf der Suche nach Arbeit kam Vittorio Rallo 1982 nach Mainz. „ Mainz ist eine sehr lebendige Stadt, das hat mir sehr gefallen“, schwärmte der aus Palermo stammende 49-Jährige. Regelmäßig fährt der Mombacher Getränkehändler mit seiner Frau und den zwei Söhnen nach Italien, um dort Urlaub zu machen. Er ist noch stark mit seiner Heimat verbunden, das merkt man an seinen Kochgewohnheiten. Denn wenn Vittorio Rallo mit seinem Sohn Gianluca (17) am Herd steht, gibt es meist Pasta nach original italienischem Rezept.

Vater und Sohn sind sich nicht nur beim Kochen einig, sondern auch rund um die WM in Südafrika. „Ich hoffe, dass die Italiener es schaffen“, sagte Gianluca Rallo in großer Hoffnung auf einen Sieg – sie wurde bekanntlich enttäuscht. Über das Ausscheiden der Azzurri helfen wohl nicht einmal die Farfalle hinweg. (dfi)

Das Rezept:

Zutaten für vier Personen: 500 g Farfalle, 2 Dosen Thunfisch in Öl (420 ml), 3 Zwiebeln, 2 Essl. Kapern, 80 ml Sahne, Saft von ½ Zitrone, 1 Bund Petersilie, 1 Essl. Olivenöl, Salz, Pfeffer,

In einer tiefen Pfanne Olivenöl erwärmen und darin die geschälten und fein gewürfelten Zwiebeln glasig dünsten. Darauf den etwas zerkleinerten Thunfisch mit Öl und die Kapern geben, unter Rühren anbraten und mit Zitronensaft beträufeln. Auf mittlerer Temperatur 7 Minuten schmoren lassen. Salzwasser für die Nudeln zum Kochen bringen und die Nudeln hineingeben. Sahne und fein gehackte Petersilie unter den Fisch rühren. Pfanne mit einem Deckel verschließen und auf ausgeschalteter Herdplatte ziehen lassen, bis die Nudeln fertig sind. Vor dem Servieren mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen und in einer Schüssel mit den bissfest gekochten Nudeln vermengen. Zubereitungszeit: 25 Minuten

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Donnerstag

16°C - 30°C
Freitag

10°C - 22°C
Samstag

9°C - 19°C
Sonntag

14°C - 20°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!