Archivierter Artikel vom 31.08.2018, 13:32 Uhr
Plus
Heupelzen/Malaga

In der Ruhe liegt die Kraft: Friedhelm Adorf peilt bei Senioren-WM mindestens eine Medaille an

Während vor allem in den Ballsportarten zumeist nur „von Spiel zu Spiel“ gedacht wird, ist das bei Friedhelm Adorf anders. Der Leichtathlet schaut nämlich bereits voraus, er will in den Tagen nach den 23. Senioren-Weltmeisterschaften im spanischen Malaga, die am kommenden Dienstag beginnen, auf der Rückreise gemeinsam mit seiner Frau „irgendwo“ seinen 75. Geburtstag feiern. Es ist vermutlich die perfekte Mischung aus Gelassenheit und Anspannung, die den Routinier aus Heupelzen bei sämtlichen Starts in diesem Jahr auch zum Sieg geführt hat – nicht zuletzt bei den deutschen Meisterschaften vor zwei Monaten, bei denen er vier Goldmedaillen abräumte. Wenigstens einmal Edelmetall soll es nun auch in Malaga werden.

Lesezeit: 2 Minuten