Archivierter Artikel vom 02.02.2011, 09:17 Uhr
Plus
Mayen

Illegale Tauschgeschäfte: Bandenmitglieder verurteilt

Zwei Mitglieder einer international operierenden Betrügerbande wurden jetzt vom Schöffengericht Mayen zu Bewährungsstrafen verurteilt. Die Täter der kriminellen Bande lockten Anbieter von Immobilien für Verhandlungen ins Ausland und schlugen ihnen Tauschgeschäfte vor. Ein freundlicher Anrufer gab sich meist als Vermittler eines ausländischen Geschäftsmannes aus, der die Immobilie erwerben will, derzeit aber nicht nach Deutschland reisen konnte. Deshalb sollte das Geschäft im Ausland abgewickelt werden. Bei dem eingefädelten Tauschgeschäft sollten bestimmte Euro-Beträge in Schweizer Franken getauscht werden oder aber Geldbeträge in kleinen oder großen Scheinen zum Verhandlungsgespräch im Ausland mitgebracht werden.

Lesezeit: 1 Minuten