Archivierter Artikel vom 11.05.2012, 14:31 Uhr
Frankfurt

Handyräuber sticht Überfallopfer Messer in den Bauch

Ein 35-jähriger Mann ist in der Frankfurter Innenstadt von einem Handy-Räuber niedergestochen worden. Es bestehe keine Lebensgefahr mehr, berichtete die Polizei am Freitag.

Ein 46-Jähriger hatte den Mann am Donnerstagmittag überfallen und dessen Handy gefordert. Der 35-Jährige weigerte sich, daraufhin zog der Räuber ein Messer und stach es ihm in den Bauch. Dank einer Zeugin konnte der flüchtige Täter bald festgenommen werden: Sie war dem Messerstecher in sicherer Entfernung gefolgt und informierte die Polizei über seinen Aufenthaltsort.