Archivierter Artikel vom 10.08.2010, 10:26 Uhr
Plus
Mayen

Handel: Schulbuchausleihe wenig lukrativ

Die neue Schulbuchausleihe verschärft das Geschäft der Buchhandlungen. Vor allem kleine Läden können die von der Politik vorgegebenen bürokratischen Aufgaben nicht übernehmen. Aber auch für größere Unternehmen hat sich das Schulbuchgeschäft verändert. „Wir können als kleiner Händler den Verwaltungsaufwand nicht leisten“, sagt Beate Härig, Inhaberin der Mayener Bücherstube. Zwar wurden die Bücherbestellungen auf die lokalen Buchhändler aufgeteilt, jedoch können kleine Betriebe den Schulen keine zusätzlichen Dienstleistungen anbieten. Daher bleibt für manche nur noch die Bestellung und die Lieferung, ohne direkten Kontakt zum Kunden. Finanziell hat sich die Situation für den Handel damit verschlechtert, da die Hälfte der Gewinnspanne für Schulbücher an die Schulen weitergegeben wird.

Lesezeit: 1 Minuten