Archivierter Artikel vom 25.02.2011, 15:57 Uhr
Mendig

Gutachten: Sprengungen im Mendiger Basaltabbau möglich

In Mendig darf weiterhin gesprengt werden. Diese Option lässt das Gutachten von Professor Hossein Tudeshki für den Mendiger Basaltabbau offen. In dem 39-seitigen Gutachten, das die Statik des unterirdischen Höhlensystems angesichts von Sprengungen zum Gegenstand hat, kommt Tudeshki zum Schluss, dass „bei der richtigen Umsetzung der (...) Bohr- und Sprengparameter (...) erschütterungsarme Sprengungen im Tagebau ,Stürmerich' beziehungsweise ,Niedermendig 389' realisiert werden können“.

Mendig – In Mendig darf weiterhin gesprengt werden. Diese Option lässt das Gutachten von Professor Hossein Tudeshki für den Mendiger Basaltabbau offen. In dem 39-seitigen Gutachten, das die Statik des unterirdischen Höhlensystems angesichts von Sprengungen zum Gegenstand hat, kommt Tudeshki zum Schluss, dass „bei der richtigen Umsetzung der (...) Bohr- und Sprengparameter (...) erschütterungsarme Sprengungen im Tagebau ,Stürmerich' beziehungsweise ,Niedermendig 389' realisiert werden können“.

Mehr zum Gutachten und den Reaktionen lesen Sie in der Wochenendausgabe der Mayener Rhein-Zeitung.