Mainz

Günther Uecker

Günther Uecker, 1930 in Wendorf geboren, ist vor allem für seine Bilder aus Nägeln bekannt.

Sein erstes Nagelobjekt entstand an der Düsseldorfer Kunstakademie, wo er nach seinem Umzug in den Westen 1953 studierte. 1960 tritt er der Gruppe Zero bei, die nach den grausamen Erfahrungen des Zweiten Weltkriegs einen radikalen Neuanfang in der Kunst fordert, die Stunde 0 (Englisch zero).

Dabei standen Abstraktion, serielle Produktion, Lichtstrukturen sowie die Farben Schwarz und Weiß im Vordergrund.

Uecker arbeitet nicht nur als Kunstprofessor, sondern entwirft auch Bühnenbilder, Großprojekte und Choreografien, wird zur documenta in Kassel eingeladen und erlangt einen internationalen Ruf. Bereits 1985 erhält er das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse, er lebt und arbeitet in Düsseldorf. ceg