Archivierter Artikel vom 13.09.2013, 07:24 Uhr

Großer Klangzauberer

Mozart schrieb sein Konzert für Klarinette und Orchester A-Dur für seinen Freund, den Klarinettisten Anton Stadler. Der Komponist war verliebt in den Klang des damals noch neuen Instruments.

Es ist ein Werk für bedeutende Musiker wie Giampiero Sobrino, der schon mit 20 Jahren als erster Soloklarinettist ins berühmte Orchestra Sinfonica della RAI torino und ins Orchestra Filarmonica berufen wurde.

Sobrino gilt weltweit als einer der großen Klangzauberer, er kultiviert einen ganz eigenen, besonders warmen Klarinettenklang und arbeitete zusammen mit Leonard Bernstein, Serghiu Celibidache, Georg Solti, James Levine, Lorin Maazel, Zubin Mehta, Pierre Boulez und Luciano Berio.

Gemeinsam mit den Musiker der Philharmonie Südwestfalen steht Giampiero Sobrino am Freitag, 20. September, 20 Uhr, sowie am Samstag, 21., und Sonntag, 22. September, jeweils um 19 Uhr beim „S-Klassik-Konzert“ auf der Bühne des Apollo-Theaters in Siegen.