Archivierter Artikel vom 30.10.2013, 07:02 Uhr

Gequälte Seele

Heinrich Faust, Alchimist, Forscher und Lehrer, zerquält sich auf der Suche nach dem Universalwissen. Er zieht seine bittere Lebensbilanz und kommt zu der vernichtenden Erkenntnis, dass er das tiefe Wissen, „was die Welt im Innersten zusammenhält“, nicht erreichen kann.

Deprimiert und lebensmüde verspricht er seine Seele dem Teufel Mephisto, der ihn von seiner tiefen Ernüchterung und quälenden Rastlosigkeit befreien soll. Tatsächlich erlebt Faust nun scheinbar Genuss und Ekstase und geht schließlich ein Verhältnis mit dem jungen Gretchen ein.

Doch deren Unglück stellt sich schnell ein: Durch ihre Verstrickung mit Faust sterben ihre Mutter und ihr Bruder, schließlich tötet sie ihr uneheliches Kind und wird zum Tode verurteilt. Das Theater Koblenz spielt Johann Wolfgang von Goethes „Faust“ unter anderem heute, Mittwoch, 30. Oktober, und Dienstag, 5. November, jeweils um 19 Uhr.

Info: www.theater-koblenz.de