Archivierter Artikel vom 14.02.2014, 02:16 Uhr

Genialer Komponist

Werke aus seinen jungen Jahren werden den Jubilar Richard Strauss am Sonntag, 16. Februar, ab 18 Uhr auf Burg Namedy bei Andernach repräsentieren: Das Publikum erlebt den 21-Jährigen auf der Suche nach neuen Ausdrucksformen, der seine Liedproduktion gleich mit einem Geniestreich beginnt.

Kaum ein Komponist dürfte einen so nachhaltig erfolgreichen Liedererstling vorgelegt haben wie Strauss mit seinem „Acht Gedichte aus 'Letzte Blätter' für eine Singstimme und Klavier op. 10“. Und das Melodram „Enoch Arden“ des 33-Jährigen ist eigentlich eine Höroper: Die Verserzählung wurde 1864 von Lord Alfred Tennyson verfasst und von Richard Strauss zu einem Melodram verarbeitet.

Er hat das Werk häufig am Klavier aufgeführt, gemeinsam mit dem Widmungsträger Ernst von Possart. Heute zählt es zu den großen Raritäten im Konzertleben. Vorgestellt werden die Werke beim „Richard-Strauß-Liederabend“ von Georg Streuber (Bariton), Dominique Caillat (Rezitation) und Christian Kluttig (Klavier).

Info: www.burg-namedy.com