Archivierter Artikel vom 19.09.2013, 16:31 Uhr
Mainz

Gefahr für Hunde und Katzen: 40 Giftköder in Mainz ausgelegt

Im Mainzer Stadtteil Gonsenheim sind am Donnerstag mehrere Dutzend Giftköder entdeckt worden, die für Hunde und Katzen gefährlich sein können.

Symbolbild
Symbolbild
Foto: dpa

Ein Hund habe drei Köder verschluckt, konnte aber gerettet werden, teilte die Stadt Mainz mit. Die Polizei sammelte 40 der türkisfarbenen, rund 2,5 Zentimeter großen Köder mit Rattengift ein. Der Mainzer Ordnungsdezernent Christopher Sitte empfahl, auch Kinder besonders zu beaufsichtigen, da die Köder schon bei Kontakt gesundheitsgefährdend sind. Anwohner sollten Haustiere anleinen oder einsperren.

Wer weitere Giftköder oder auffällige Gegenstände findet, kann sich entweder telefonisch beim Giftnotruf Mainz unter 06131/19240, beim Zentralen Vollzugs- und Ermittlungsdienst der Stadt Mainz unter 06131/122 477 oder bei der Polizeiinspektion 2 unter 06131/654 210 melden.