Plus

Fußball-Rheinlandliga: Cornel Hirt warnt vor Eisbachtaler Umkehrspiel

Nach dem 4:2-Heimsieg gegen Lüxem (gelbes Trikot) sind Carsten Rein, Günter Gerhardt (von links) und Torwart Jan Humberg mit der SG Altenkirchen/Neitersen auswärts gefordert. Am Samstag geht's zu den Sportfreunden Eisbachtal.
Nach dem 4:2-Heimsieg gegen Lüxem (gelbes Trikot) sind Carsten Rein, Günter Gerhardt (von links) und Torwart Jan Humberg mit der SG Altenkirchen/Neitersen auswärts gefordert. Am Samstag geht's zu den Sportfreunden Eisbachtal. Foto: per

Altenkirchen/Neitersen – Mit sieben Punkten aus den ersten vier Ligapartien können die Verantwortlichen der SG Altenkirchen/Neitersen zufrieden sein. Zumindest ist Trainer Cornel Hirt durchaus angetan von der bisherigen Ausbeute, auch wenn er noch reichlich Luft nach oben sieht. „Es gibt noch vieles, an dem wir arbeiten müssen. Die Mannschaft hat großes Entwicklungspotenzial“, ist Hirt überzeugt. Potenzial, das sie auch am Samstag wieder andeuten soll, wenn die SG ab 17 Uhr bei den Eisbachtaler Sportfreunden in Nentershausen zu Gast ist.

Lesezeit: 2 Minuten
Altenkirchen/Neitersen - Mit sieben Punkten aus den ersten vier Ligapartien können die Verantwortlichen der SG Altenkirchen/Neitersen zufrieden sein. Zumindest ist Trainer Cornel Hirt durchaus angetan von der bisherigen Ausbeute, auch wenn er noch reichlich Luft nach oben sieht. "Es gibt noch vieles, an dem wir arbeiten müssen. Die Mannschaft hat ...