Archivierter Artikel vom 11.04.2014, 11:40 Uhr
Plus
Meisenheim

Fußball-Landesliga: Schneider nach hinten

Der Spielplan der Fußball-Landesliga sieht in dieser Saison vor, dass die Teams hintereinander gegen vier der fünf Top-Klubs antreten müssen. Die SG Meisenheim/Desloch/Jeckenbach hat die Tortur fast hinter sich gebracht, ein Spiel fehlt noch. Am Sonntag um 15.15 Uhr treten sie beim Vierten, dem SV Rodenbach, an. Die drei bisherigen Topspiele der SGM gingen verloren, mit den Leistungen zuletzt war Trainer Bernd Dilfer aber zufrieden. „Das hilft uns allerdings nicht weiter. Wenn du siebenmal verlierst, und der Trainer sagt siebenmal, wir haben gut gespielt, dann stimmt da etwas nicht. Wir müssen jetzt mal wieder punkten“, sagt Dilfer. Zwei Siege aus den sechs ausstehenden Spielen sollen es mindestens sein. „Dann hätten wir 39 Punkte und unser Minimalziel erreicht“, rechnet Dilfer vor. Der erste Dreier könnte schon am Sonntag herausspringen. Die Rodenbacher haben sich aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet, haben nach der Niederlage in Steinwenden keine Chance mehr auf Rang zwei. Das Pressing des Verbandsliga-Absteigers hat Dilfer aus dem Hinspiel in Erinnerung: „Das können wir aber auch. Wir wissen, was zu tun ist.“

Lesezeit: 1 Minuten