Archivierter Artikel vom 13.09.2013, 10:23 Uhr
Plus
Hausen

Fußball: Hausen ist beim Spitzenreiter gefordert

Der TuS Hausen greift wieder ins Geschehen der Fußball-Bezirksliga Mitte ein. Nachdem der TuS in der vergangenen Woche spielfrei hatte, gastieren die Schützlinge von Trainer Mike Großkopf am Sonntag um 15 Uhr auf der Bandorfer Höhe beim TuS Oberwinter. „Oberwinter zählt zu den besten Mannschaften der Liga, deswegen bleibt uns wohl nichts anderes übrig, als mit Mann und Maus zu verteidigen“, sagt Großkopf mit Blick auf den kommenden Gegner. Der Eindruck des Hausener Trainers bestätigt sich, wenn man die Tabelle der Bezirksliga betrachtet: Vier Siege aus vier Spielen und zudem die meisten geschossenen Tore sprechen eine deutliche Sprache. Oberwinter scheint eine Mammutaufgabe für Hausen zu werden. Dennoch will Großkopf keine Gastgeschenke verteilen: „Spielerisch und auch körperlich dürfte uns der Gegner überlegen sein, dafür müssen wir mit Eigenschaften wie Wille, Laufbereitschaft und vor allem Kampf dagegenhalten. Gegen vermeintlich übermächtige Gegner zeigen meine Spieler eigentlich immer ihr bestes Gesicht.“ In den arg gebeutelten Hausener Kader kehrt nach abgesessener Rotsperre Christian Funk zurück. Grund zur Freude hat Großkopf jedoch nicht, da sich neben den Langzeitverletzten weitere Spieler mit Blessuren rumplagen. So steht hinter den Einsätzen von Christopher Augst, Mickel Kohlhaas und Andre Groß ein Fragezeichen. Aufpassen muss Hausen auf Oberwinters Torjäger Philipp Ruthsch. In den vier Spielen dieser Saison traf er bereits fünfmal – ein Tor mehr als die gesamte Hausener Mannschaft. jam

Lesezeit: 1 Minuten