Archivierter Artikel vom 08.07.2011, 14:39 Uhr
Wiesbaden

Fußball auf der Straße

Eine ganz besondere Fußballmeisterschaft setzt Zeichen: In Wiesbaden reten Wohnungslose und Ausgegrenzte auf dem Schlossplatz zum Turnier an.

pixelio.de
pixelio.de

Wiesbaden – Rund 240 wohnungslose und sozial ausgegrenzte Menschen aus ganz Deutschland tragen in Wiesbaden die sechste Deutsche Meisterschaft im Straßenfußball aus.

Das zweitägige Turnier wurde am Freitag eröffnet. 20 Teams treten auf einem 22 mal 16 Meter-Kleinfeld zum sportlichen Kräftemessen auf dem Schlossplatz im Herzen der Landeshauptstadt an. Der zentrale Austragungsort zwischen Landtag und Rathaus unterstützt das Anliegen der Ausrichter: „Wir wollen um Verständnis und Solidarität für Menschen werben, die sonst allzu oft abseits stehen“, sagte der Leiter des Diakonischen Werks, Gustav Förster. Seine Einrichtung ist in diesem Jahr mit dem Verein „Anstoß“ Ausrichter des Turniers, das seit 2006 jährlich in einer anderen Stadt Fußball mit sozialer Arbeit verbindet.