Archivierter Artikel vom 26.09.2011, 16:50 Uhr

Für alle, die den Rundgang auch einmal nachgehen wollen

An insgesamt drei Stationen ist jeweils ein Filmessay zu sehen. Im Anschluss daran tragen die Schüler der IGS ihre Texte vor.

Vom 117er Ehrenhof machen sich die rund 60 Besucher mit Fackeln, die den Weg erhellen sollen, auf die Spuren von Anna Seghers. Die Besucher werden über die Kaiserstraße und an der Christuskirche vorbei geführt.

Die erste Station ist der Ernst-Ludwig-Platz. Ein Baum ist bunt erleuchtet, die Stationen sind so in der Nacht leicht zu erkennen. Von hier aus geht es weiter in den Innenhof der Anne-Frank-Realschule. Die letzte Leinwand steht schließlich an der Christofsstraße, die Anna Seghers vor rund 100 Jahren auch beschritten haben muss.