Archivierter Artikel vom 23.05.2012, 16:46 Uhr

Füchse wühlen gerne im Müll

Mainz – Einfangen und dann aufs freie Feld setzen: Das könnte aus der Sicht des Landesjagdverbands eine mögliche Lösung sein, um den Rotfuchs (Vulpes vulpes) wieder loszuwerden.

Pressereferent Gunther Klein: „Füchse sind Nahrungsopportunisten, durchwühlen gerne Müll. Den sollte man erst einmal wegräumen, auch Katzen nicht draußen füttern.“ Wenn das nicht hilft, müsste die Jägerschaft im Auftrag der unteren Jagdbehörde aktiv werden. Klein: „Dazu kann man Bauhunde einsetzen, die die Füchse aus der Höhle herausholen.“ Füchse werden im Regelfall bis zu 75 Zentimeter lang und bis zu 7,5 Kilogramm schwer. Erste „Stadtfüchse“ wurden bereits um 1930 in London gesichtet. as