Archivierter Artikel vom 19.09.2013, 07:00 Uhr

Frédéric Chopin: Interessante Kammerfassungen

Frédéric Chopins Klavierkonzerte gehören zu den bekanntesten und beliebtesten Klavierkonzerten überhaupt. Kaum bekannt ist aber die Tatsache, dass Chopin selbst, neben der Orchesterfassung, auch eine Fassung für Klavier und erweiterbares Streichquartett für diese Werke geschrieben hat, um auch die Aufführung im kleineren Rahmen zu ermöglichen.

Die Chopin-Konzerte in ihrer Streicherfassung sind ein wichtiges Beispiel einer solchen Umschreibung in eine Kammerfassung: Dem Orchesterklang nah, aber weitaus leiser, weicher und kammermusikalischer, sind sie eine ungewohnte, aber keineswegs minder interessante Fassung dieser Hauptwerke.

Bei „Frédéric Chopin: Klavierkonzerte 1&2“, am Samstag, 21. September, 19 Uhr, spielen die Pianistin Katerina Dolke und Stanislav Rosenberg im Kurhaus in Bad Ems Werke des berühmten polnischen Komponisten.

Info: www.festival-gegen-denstrom.de