Archivierter Artikel vom 02.03.2016, 18:17 Uhr
Plus
Berlin

Franz Marc starb als Verfechter Europas

Er konnte charmant sein, wenn er wollte. Aber auch kauzig, schwierig, vergrübelt. Ein kurioser Kerl war dieser Franz Marc (1880-1916), vor dessen Pferden, Rehen, Kühen die Leute wie andächtig stehen. Verzaubert von der Kraft der Farben – bis heute, 100 Jahre nach dem Tod. Marc ist am 4. März 1916 bei Verdun noch einmal zu einem Erkundungsritt aufgebrochen, ein Granatsplitter traf ihn an der Schläfe. Sein widersprüchliches Künstlerleben birgt immer noch Überraschungen, findet der Biograf Wilfried F. Schoeller.

Lesezeit: 5 Minuten