Archivierter Artikel vom 10.07.2012, 09:37 Uhr
Mainz

Frankfurter Rocker: „Nur Bagatelldelikte“

Hessens Innenminister Boris Rhein hatte zwei Frankfurter Charter der Hells Angels im vergangenen September verboten und am 1. November ihre Räume durchsuchen lassen.

Mainz – Hessens Innenminister Boris Rhein hatte zwei Frankfurter Charter der Hells Angels im vergangenen September verboten und am 1. November ihre Räume durchsuchen lassen. Inzwischen sind bundesweit zahlreiche weitere Charter verboten worden. Im Mai gab es eine bundesweite Großrazzia, bei der die GSG9 das Anwesen des Hannoveraner Rockerbosses Frank Hanebuth stürmte.

Die Frankfurter Rocker klagen gegen das Verbot. Sie halten die Verfügung für unverhältnismäßig, die Vorwürfe seien überwiegend „Bagatelldelikte“.