Archivierter Artikel vom 21.03.2011, 07:02 Uhr

Fluterschen: Im Missbrauchsprozess in Koblenz plädiert Verteidiger von Detlef S.

Koblenz . Im Missbrauchsprozess gegen den 48-jährigen Familienvater Detlef S. aus dem Westerwald wird am Montag vor dem Koblenzer Landgericht das Plädoyer des Verteidigers erwartet.

Vor dem Koblenzer Landgericht
Missbrauchsprozess: Das Urteil wird voraussichtlich morgen gesprochen (Archiv)
Foto: DPA

Koblenz – Im Missbrauchsprozess gegen einen Familienvater aus dem Westerwald wird am Montag vor dem Koblenzer Landgericht das Plädoyer des Verteidigers erwartet.

Staatsanwalt und Nebenklage hatten vergangenen Donnerstag 14 Jahre und 6 Monate Haft für den Angeklagten gefordert. Zudem beantragten sie eine anschließende Sicherungsverwahrung.

Der 48-jährige Detlef S. soll seine heute 18 Jahre alte Tochter, eine 27 Jahre alte Stieftochter und deren Zwillingsbruder jahrelang missbraucht haben. Die Übergriffe auf seine Tochter hatte er während des Prozesses eingeräumt und zugegeben, sieben Kinder mit seiner Stieftochter gezeugt zu haben. Detlef S. soll die beiden Mädchen auch für Sex an fremde Männer verkauft haben.

Nach den Worten des Staatsanwalts konnten dem Angeklagten rund 160 Straftaten nachgewiesen werden. Das Urteil wird voraussichtlich am Dienstag (22. März) gesprochen.