Archivierter Artikel vom 15.09.2010, 10:44 Uhr
Mainz

„Fliegeralarm“ war jährliche Sirenentest

Die Feuerwehr nahm die Anfragen mit Humor: „Keine Flugzeuge, keine U-Boote, alles in Ordnung.“ Die heulenden Sirenen schreckten um 10 Uhr den ein oder anderen auf.

Mainz – Die Feuerwehr nahm die Anfragen mit Humor: „Keine Flugzeuge, keine U-Boote, alles in Ordnung.“ Die heulenden Sirenen schreckten um 10 Uhr den ein oder anderen auf.

Schon der Zeitpunkt zur vollen Stunde hätte es deutlich machen können. Es war der turnusmäßige Test, ob die Sirenen funktionstüchtig sind. Auch unsere Zeitung hatte den Termin vorher angekündigt. Das Signal ist ein einminütiger Sirenenton.

Die eigentliche Bedeutung des Signals dürften die wenigsten Mainzer kennen: Bitte das Rundfunkgerät dringlich einschalten und auf Durchsagen achten, dabei vorsorglich sofort Türen und Fenster schließen sowie Klima- und Lüftungsanlagen in Wohnungen und Kraftfahrzeugen abschalten.

Nach Angaben der Stadt Mainz ist die Übung stets am dritten Mittwoch des Septembers.