Plus
Mainz

Finanzskandal: Ermittlungen gegen Ex-CDU-Größen abgeschlossen

Christoph Böhr (CDU), der damalige unterlegene Herausforderer bei der Landtagswahl in Rheinland- Pfalz, schaut am 27. 03. 2006 bei einer Pressekonferenz nach der CDU-Vorstandssitzung im Konrad Adenauer Haus in Berlin nach oben. Die Ermittlungen zum früheren Finanzskandal der rheinland- pfälzischen CDU sind abgeschlossen. Die Untreuevorwürfe richteten sich unter anderem gegen den früheren CDU-Fraktions- und Landeschef Böhr.
Christoph Böhr (CDU), der damalige unterlegene Herausforderer bei der Landtagswahl in Rheinland- Pfalz, schaut am 27. 03. 2006 bei einer Pressekonferenz nach der CDU-Vorstandssitzung im Konrad Adenauer Haus in Berlin nach oben. Die Ermittlungen zum früheren Finanzskandal der rheinland- pfälzischen CDU sind abgeschlossen. Die Untreuevorwürfe richteten sich unter anderem gegen den früheren CDU-Fraktions- und Landeschef Böhr. Foto: DPA (Archiv)

Die Ermittlungen zum früheren Finanzskandal der rheinland-pfälzischen CDU sind abgeschlossen. Entsprechende Medieninformationen bestätigte der Leiter der Mainzer Staatsanwaltschaft, Klaus-Peter Mieth, am Dienstag. Die Verteidiger könnten bis Ende Juli Stellung nehmen. Dann falle eine Entscheidung, ob es Anklagen, Strafbefehle oder Einstellungen gebe. Die Ermittlungen mit mehreren Dutzend Zeugen und Akten mit einigen tausend Blatt hätten mehr als zwei Jahre gedauert.

Lesezeit: 1 Minute
Mainz - Die Ermittlungen zum früheren Finanzskandal der rheinland-pfälzischen CDU sind abgeschlossen. Entsprechende Medieninformationen bestätigte der Leiter der Mainzer Staatsanwaltschaft, Klaus-Peter Mieth, am Dienstag. Die Verteidiger könnten bis Ende Juli Stellung nehmen. Dann falle eine Entscheidung, ob es Anklagen, Strafbefehle oder Einstellungen gebe. Die Ermittlungen mit mehreren Dutzend Zeugen und ...