Archivierter Artikel vom 05.01.2018, 11:40 Uhr

Feuerwehr warnt: Überflutete Straßen und Uferbereiche bergen Risiken

Die Feuerwehr warnt vor Leichtsinn in Flutgebieten: „Lassen Sie unsere Kräfte in Ruhe arbeiten und bringen Sie sich selbst nicht in Gefahr!“, warnt Hartmut Ziebs, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), vor Katastrophentourismus und Leichtsinn in Flutgebieten.

Deutlich zugelegt haben die Wassermassen und ließen Lahn und Aar ansteigen. In Diez wurde deswegen das Parkhaus Werkes gesperrt.
Deutlich zugelegt haben die Wassermassen und ließen Lahn und Aar ansteigen. In Diez wurde deswegen das Parkhaus Werkes gesperrt.
Foto: Andreas Galonska
Bürger in den vom Hochwasser betroffenen Gebieten werden aufgerufen, Absperrungen zu beachten und Evakuierungsanweisungen Folge zu leisten. Angesichts der gefährlichen Kombination aus Dauerregen und Tauwetter sollten Anwohner Haus und Hof sichern. „Überflutete Straßen und Wege bergen genau wie Uferbereiche Risiken für Autofahrer, Fußgänger und Zweiradfahrer. Auch Unterführungen, Tiefgaragen oder Keller sind in Überschwemmungsgebieten keine sicheren Aufenthaltsorte. Im Freien können auch Erdrutsche oder umstürzende Bäume gefährlich werden“, erläutert Ziebs weiter.