Archivierter Artikel vom 23.11.2010, 12:20 Uhr
Mainz

Feucht-fröhlich in Handschellen

Wer freiwillig Handschellen anlegt, sollte sicher gehen, dass auch ein Schlüssel dazu vorhanden ist.

Polizeiliche Kriminalstatistik

Sonst geht es ihm womöglich wie zwei 51 und 47 Jahre alten Männern im Mainzer Stadtteil Marienborn. Die mussten am Ende von Polizeibeamten per Bolzenschneider voneinander getrennt werden. Die Schlösser selbst konnten auch die Beamten nicht öffnen.

Als Laune eines feucht-fröhlichen Abends in einer Wohnung Am Sonnigen Hang waren die Männer am Montag kurz vor Mitternacht auf die Idee gekommen, sich die Handschellen der Nachbarin anlegen zu lassen. Das klappte zwar, doch danach war kein Schlüssel zu fínden.

Dass die Hand eines der Zechbrüder bereits „schwarz anlaufen“ würde, wie es im Notruf hieß, konnten die Beamten zwar nicht feststellen. Deutlich gerötet war das Handgelenk allerdings durch die Befreiungsversuche schon.