Frankfurt

Falscher Doktor ergaunert Porsche

Mit Hilfe eines Presseausweises, der ihn als Doktor ausgab, hat sich ein 42-Jähriger in Frankfurt bei einem Händler einen 176 000 Euro teuren Porsche ergaunert.

Frankfurt – Mit Hilfe eines Presseausweises, der ihn als Doktor ausgab, hat sich ein 42-Jähriger in Frankfurt bei einem Händler einen 176 000 Euro teuren Porsche ergaunert. Seit Dienstag steht er wegen Serienbetrügereien sowie Titelmissbrauchs vor dem Landgericht. Am ersten Verhandlungstag legte er ein umfassendes Geständnis ab. Er habe seinen hohen Lebensstandard beibehalten wollen, sagte der Angeklagte. Der Doktortitel sei ihm von einem Freund „geschenkt“ worden. Man könne entsprechende Zertifikate aus Amerika „im Internet kaufen“, berichtete er den staunenden Richtern.

Seine Beschäftigung als Niederlassungsleiter eines Autohauses hatte der 42-Jährige nach Unterschlagungen in Höhe von 128 000 Euro verloren. Dies gehört ebenfalls zur Anklage.