Plus

Extremlauf: Nass, schmutzig, abgekämpft und glücklich im Ziel

Kurz vor dem Ziel ging es für die Läuferinnen und Läufer beim Kannenbäckerland-Extremlauf noch einmal durch ein Wasserbecken - nicht das einzige Hindernis, bei dem es an diesem Tag nasse Füße gab.
Kurz vor dem Ziel ging es für die Läuferinnen und Läufer beim Kannenbäckerland-Extremlauf noch einmal durch ein Wasserbecken - nicht das einzige Hindernis, bei dem es an diesem Tag nasse Füße gab. Foto: tn

Höhr-Grenzhausen/Ransbach-Baumbach – Beim Kannenbäckerland-Extremlauf gibt es nichts geschenkt, nicht einmal das Wetter. Im Vorjahr noch hatte die Hitze manchem Starter zu schaffen gemacht, in diesem Jahr sorgte (nicht nur) der Nieselregen dafür, dass man nicht trocken ins Ziel kam. Den 300 Startern war aber auch das egal, sie genossen nass, schmutzig und abgekämpft das Erlebnis Extremlauf in vollen Zügen.

Lesezeit: 3 Minuten
Höhr-Grenzhausen/Ransbach-Baumbach - Beim Kannenbäckerland-Extremlauf gibt es nichts geschenkt, nicht einmal das Wetter. Im Vorjahr noch hatte die Hitze manchem Starter zu schaffen gemacht, in diesem Jahr sorgte (nicht nur) der Nieselregen dafür, dass man nicht trocken ins Ziel kam. Den 300 Startern war aber auch das egal, sie genossen nass, ...