Archivierter Artikel vom 08.11.2010, 14:21 Uhr
Koblenz

„Electric City“ lockte 7000 Besucher in die Koblenzer Klubs

Die größte „Electric City“ aller Zeiten hat alle Erwartungen der Organisatoren übertroffen. Nach der zehnten elektronischen Klubnacht können die Partymacher der Agentur I-Motion stolz einen Besucherrekord vermelden: 7000 Nachtschwärmer bevölkerten die zehn teilnehmenden Klubs und Discos bis in den Morgen.

Lesezeit: 1 Minuten

Wer mitfeiern will, muss nur einmal Eintritt zahlen. Die Karten gibt es an den Abendkassen in den 13 Klubs für 17 Euro.

I-Motion

Am 4. November steigt in Koblenzer wieder die „Electric City“ – bei der elektronischen Klubnacht tun sich diesmal 13 Discos zusammen und bieten musikalische Vielfalt.

I-Motion

Mit dabei sind diesmal Palais, S38, Agostea, Circus Maximus, Zenit, Dance Palace, Druckluftkammer, Gray Club, Nachtwerk, Vegas, Barock, Deinhard’s und Vogue.

I-Motion

Bei der zehnten „Electric City“ im vergangenen Jahr feierten 7000 Klubgänger ausgelassen – diesen Rekord streben die Partymacher von I-Motion auch diesmal wieder an.

I-Motion

Einige der Klubs sind gut zu Fuß zu erreichen – sie liegen alle in der Innenstadt. Für die Läden außerhalb wird ein Pendelbusservice eingerichtet.

I-Motion

Koblenz. Die größte „Electric City“ aller Zeiten hat alle Erwartungen der Organisatoren übertroffen. Nach der zehnten elektronischen Klubnacht können die Partymacher der Agentur I-Motion stolz einen Besucherrekord vermelden: 7000 Nachtschwärmer bevölkerten die zehn teilnehmenden Klubs und Discos bis in den Morgen.

Zeitweise war so viel los, dass die Besucher in Schlangen vor den Abendkassen standen. „Nachdem man drin war, hat's gerockt“, bilanziert jedoch ein Besucher hinterher zufrieden. 40 DJs und Livekünstler luden die Gäste zu allen aktuellen Spielarten der elektronischen Musik zum Tanzen ein.

Weitere Fotos unter www.electric-city.de