Archivierter Artikel vom 15.05.2011, 11:54 Uhr
Plus
Münstermaifeld

Ein Hauch von Mittelalter im Maifeld

Ein Hauch von „Meenster“, der mittelalterlichen Museumsstadt auf dem Maifeld: Diesem Ziel ist Münstermaifeld am Wochenende ein gutes Stück näher gerückt. Die Stadt nahm erstmals am 34. Internationalen Museumstag teil und hatte für den Samstag zu einer „Nacht der Museen“ eingeladen. Mehr als 100 Gäste ließen sich vom Zauber des historischen Städtchens einfangen. Im Hof der Alten Propstei servierten Stadtratmitglieder den Ankömmlingen ein Gläschen Sekt und sorgten dabei für einen positiven Stimmungsschub. Eine Portion Sonnenschein hätte der Veranstaltung sicher gut getan. Doch auch bei bedecktem Himmel ließen sich die historische Altstadt und die geöffneten Museen erleben. „Unsere Stadt hat Potential und wir arbeiten daran, diese erfahrbar zu machen“, sagte Stadtbürgermeister Robert Müller bei der Begrüßung. „Unsere Stadtführer sind die Garanten dafür, dass Sie eine hervorragende Führung bekommen“ versicherte der Stadtchef. Und Bürgermeister Maximilian Mumm bat seine Zuhörer, einen Blick auf das Gebäude der Propstei II zu werfen, dessen gründliche Sanierung und Umbau zu einem Zentrum der Maifelder Geschichte unmittelbar bevorsteht.

Lesezeit: 3 Minuten