Archivierter Artikel vom 18.12.2013, 07:24 Uhr

Digitale Verweigerung

Der Kabarettist Mathias Tretter beschäftigt sich in seinem vierten Bühnensolo „Mathias Tretter möchte nicht dein Freund sein“ mit den drängenden Fragen des Computerzeitalters: Sind Politiker wirkliche Menschen?

Oder bestehen sie ebenso wie die unzähligen virtuellen Facebook-Freunde nur aus Nullen und Einsen?

Mathias Tretter verweigert sich, er will nichts zu tun haben mit dem allgegenwärtigen Getwitter und Geposte. In einer Mischung aus Wehmut und Verärgerung outet er sich am Donnerstag, 26. Dezember, 19.30 Uhr, im Pariser Hoftheater in Wiesbaden und am Montag, 30. Dezember, 20 Uhr, im Haus der Springmaus in Bonn-Endenich als leidenschaftlicher Verfechter klassischer Werte.

Mit seiner aktuellen Show spricht er sicher manchem aus der Seele. Zum Glück nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern klug reflektierend und wunderbar komödiantisch zugleich.

Info: www.pariserhoftheater.de und www.springmaus-theater.de