Archivierter Artikel vom 08.01.2013, 10:21 Uhr
Plus
Mainz

Die „Rhein-Polizei“ nimmt den Schiffsverkehr unter die Lupe

Ein Schiff fährt auf Grund, ein Betrunkener springt in den Rhein, ein Tanker gerät in Brand: dann ist die Wasserschutzpolizei im Einsatz. Die Polizisten müssen raus, wenn Not am Boot ist. Oder wenn andere feiern: Sie sind auch im Einsatz, wenn das Lichter-Spektakel „Rhein in Flammen“ steigt. Meist geht es allerdings um die Kontrolle von Schiffen: Ist gefährliche Ladung genug abgesichert, haben die Schiffe nicht zu viel geladen, verlieren sie keine Schadstoffe, sind genug Leute an Bord?

Lesezeit: 3 Minuten