DFB-Preis geht an den SV Allendorf-Berghausen

Kein Teaser vorhanden

Herbert Kommer, Vizepräsident des FV Rheinland, freute sich sehr, dass der DFB-Talentförderpreis in seinem Verband in diesem Jahr an zwei kleine Amateurvereine geht. "Das zeigt, dass auch in der Basis gute Arbeit geleistet wird und viel versprechenden Talenten der Weg in höhere Klassen ermöglicht wird."

Für einen kleinen Allsportverein mit etwas mehr als 200 Mitgliedern, der neben Fußball in allen Altersklassen auch Kinderturnen, Kindertanzen, Seniorensport, Walking / Nordic Walking sowie Leichtathletik anbietet, ist die Ehrung ein herausragendes Ereignis im über 50-jährigen Vereinsleben.