40.000
Aus unserem Archiv

Der VfL Kirchen blamiert sich mit Niederlage gegen den Tabellenletzten

Kein Teaser vorhanden

Oberliga Rheinhessen/Rheinland

TuS Weitefeld-Langenbach – RSV Klein-Winternheim 5:9. Der TuS Weitefeld-Langenbach muss weiter um den Klassenverbleib bangen. Beim 5:9 gegen den Tabellendritten RSV Klein-Winternheim zeigte die Mannschaft zwar eine gute Leistung, hatte aber zum Schluss keine Chance auf einen Punktgewinn. Bis zum Stand von 4:5 konnten die Gastgeber noch hoffen, dann aber zogen die Gäste mit drei Siegen in Folge davon.

Von den drei Anfangsdoppeln gewann Weitefeld nur eins durch das Paradedoppel Yannick Schneider/Andreas Greb. Dann glich Schneider mit einem Einzelsieg gegen Viktor Sarrach aus, aber im weiteren Verlauf kamen nur noch drei Einzelsiege hinzu. Dabei überzeugte besonders Jonas Röhrig, der zweimal nicht zu schlagen war. Den fünften Gegenpunkt holte Jannik Venter.

1. Rheinlandliga

TTC Gelb-Rot Trier – VfL Kirchen 3:9. Beim Drittletzten der Tabelle führte der VfL Kirchen nach den Doppeln mit 2:1 und baute die Führung in den folgenden Einzeln auf 5:2 aus. Letztlich gab es nie Zweifel am späteren Sieger. Christian Köhler und Steffen Rosenthal gewannen je zwei Einzel, je einmal siegten Dennis Weißenberg, Philipp Böer und Peter Stolpp. Dazu kamen zwei Doppelsiege durch Köhler/Weißenberg und Böer/Stolpp.

TTSG Wittlich – VfL Kirchen 9:5. In Wittlich leistete sich der VfL zu Beginn drei Doppelniederlagen. Nach einem 0:4-Zwischenstand kam Kirchen zwar noch einmal auf 3:4 heran, doch drei weitere Einzelniederlagen in Folge stellten den alten Abstand wieder her. Am Ende gewann Wittlich 9:5 und feierte damit seinen ersten Saisonsieg. Die Punkte für Kirchen holten Rosenthal (2), Weißenberg, Köhler und Böer (je 1).

2. Rheinlandliga

SF Nistertal II – VfL Dermbach 9:2. Das Spiel war schnell entschieden. Nach zwei Doppelniederlagen legten die Gastgeber in den Einzeln drei weitere Siege nach, ehe der VfL Dermbach nach dem Doppelsieg durch Sascha Schmidt/Joachim Schupp den zweiten Gegenpunkt durch Schupp holen konnte. Die Gäste hatten ein wenig Pech bei zwei Fünfsatzniederlagen durch Erik Schlösser/Benjamin Breuer im Doppel sowie Breuer im Einzel.

SG Westerwald – TTC Höchstenbach 4:9. Das Lokalduell zwischen der SG Westerwald und dem TTC Höchstenbach nahm einen zumindest in dieser Höhe unerwarteten Ausgang. Die SGW schien gänzlich von der Rolle, verlor aber auch alle vier Fünfsatzspiele knapp. Ein Sieg gegen die stark kämpfenden Höchstenbacher war aber an diesem Tag nicht drin. Während das Ergebnis für die SG Westerwald kaum Auswirkungen in der Tabelle hat, kam der doppelte Punktgewinn für Höchstenbach gerade zur rechten Zeit – der Klassenverbleib wird für den TTC immer wahrscheinlicher.

In den Doppeln punkteten nur Thomas Becker/Torben Schuhen für die SGW. In den Einzeln gewann Thomas Becker wie gewohnt seine beiden Spiele, aber sonst steuerte nur noch Torben Schuhen einen Pluspunkt bei. red

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Sonntag

2°C - 8°C
Montag

2°C - 6°C
Dienstag

1°C - 5°C
Mittwoch

1°C - 5°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Sonntag

1°C - 7°C
Montag

2°C - 6°C
Dienstag

1°C - 5°C
Mittwoch

1°C - 5°C
UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!