Archivierter Artikel vom 29.06.2012, 13:26 Uhr
Mainz

Das Ende des Kohlekraftwerks ist beschlossene Sache

Das Kohlekraftwerksprojekt auf der Ingelheimer Aue ist endgültig beendet. Wie der Vorstand der Kraftwerke Mainz-Wiesbaden (KMW) AG soeben mitteilte, hat er die KMW-Hauptversammlung ersucht, einen entsprechenden Beschluss zu fassen.

Diese Fotomontage wird nie Realität: Das umstrittene Projekt "Kohleheizkraftwerk" auf der Ingelheimer Aue ist endgültig vom Tisch.
Diese Fotomontage wird nie Realität: Das umstrittene Projekt „Kohleheizkraftwerk“ auf der Ingelheimer Aue ist endgültig vom Tisch.
Foto: dpa/picture alliance

Mainz – Das Kohlekraftwerksprojekt auf der Ingelheimer Aue ist endgültig beendet.

Wie der Vorstand der Kraftwerke Mainz-Wiesbaden (KMW) AG soeben mitteilte, hat er die KMW-Hauptversammlung ersucht, einen entsprechenden Beschluss zu fassen. Die Hauptversammlung besteht mit den Vorständen Detlev Höhne und Dr. Stephan Tenge aus Vertretern der beiden KMW-Aktionäre Stadtwerke Mainz AG und ESWE Versorgungs AG und hat heute entschieden, dass das Projekt beendet wird. Die erteilten Vorbescheide und Teilerrichtungsgenehmigungen werden an die Genehmigungsbehörde zurückgegeben; noch nicht beschiedene Genehmigungsanträge werden zurückgenommen. Neben den erteilten Vorbescheiden und Teilerrichtungsgenehmigungen werden auch die erteilten Erlaubnisse und sonstigen Genehmigungen an die Behörde zurückgegeben.