Mainz

Bundespolizisten verhaften flüchtenden Betrüger am Mainzer Hauptbahnhof

Nichts wie weg, dachte sich offenbar dieser 22-jährige Mainzer: In der Nacht auf Mittwoch sprachen Bundespolizisten den Mann in der Nähe der Gleise am Hauptbahnhof an.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

Mainz – Nichts wie weg, dachte sich offenbar dieser 22-jährige Mainzer: In der Nacht auf Mittwoch sprachen Bundespolizisten den Mann in der Nähe der Gleise am Hauptbahnhof an. Sie wollten wissen, warum er sich auf diesem abgelegenen Teil des Bahnhofes aufhielt.

Der Angesprochene flüchtete sofort vor den Beamten, konnte aber nach einigen Metern festgehalten werden. Bei der Überprüfung seiner Daten stellten die Bundespolizisten fest, dass gegen den 22-jährigen Mainzer ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft wegen Betrug vorlag. Der Mann war vom Amtsgericht Mainz zu einer Geldstrafe von 225 Euro verurteilt worden, hatte die Strafe jedoch nicht gezahlt.

Die Ersatzfreiheitsstrafe von 15 Tagen musste er aber dennoch nicht antreten. Ein Angehöriger zahlte die Geldstrafe noch in der Nacht und der Festgenommenen wurde wieder auf freien Fuß gesetzt.